Das bin ja ich!

Stadien der Sprachentwicklung im Kindesalter und die Rolle individueller Bücher

Die Stadien der Sprachentwicklung bei Kindern

Eins vorab: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo

 

Wenn du bedenkst, was ein Kind in den ersten Jahren seines Lebens erreicht, ist das ziemlich unglaublich. Sie erwerben nicht nur ihre ersten motorischen Fähigkeiten, sondern stehen auch vor einer der komplexesten Herausforderungen ihrer gesamten Entwicklung: dem Spracherwerb. Genau wie die motorische Entwicklung, variiert auch die Sprachentwicklung von Kind zu Kind. Einige Kinder beginnen gegen Ende ihres ersten Lebensjahres zu sprechen, während andere bis zum Alter von drei Jahren warten können.

 

Sprachentwicklung kurz erklärt

 

Die Beziehung zu den Bezugspersonen ist die wichtigste Grundvoraussetzung für eine gesunde Sprachentwicklung. Kinder möchten Beziehungen zu ihren Bezugspersonen aufbauen, mit ihnen kommunizieren und ihre Sprache lernen. Diese Bezugspersonen sind daher die ersten Sprachvorbilder und können einen großen Einfluss auf die Sprachentwicklung des Kindes haben.

Schon bevor Babys geboren werden, lernen sie Sprache! Im Mutterleib können sie menschliche Stimmen und Geräusche unterscheiden, was den Grundstein für zukünftige Kommunikation legt. Nach der Geburt ist das Weinen nicht nur ein Ausdruck von Bedürfnissen, es ist auch Stimmtraining! Diese frühen Übungen helfen Babys, Laute zu erkunden und sich auf das Sprechen vorzubereiten. Auch die entzückenden Gluckser, Lachen und Babbeln sind nicht nur spielerische Laute. Sie sind entscheidend für die Entwicklung der Bausteine der Sprache – Vokale und Konsonanten.

Etwa im Alter von 3-6 Monaten beginnen sie mit der ersten Plapperphase, in der sie von stimmlichen Lauten fasziniert sind! Das ist der perfekte Zeitpunkt, um mit deinem Kleinen zu sprechen, zu singen und Reime zu rezitieren.

 

Hier sind die Gründe:

Tonhöhe erkennen: Babys können Veränderungen in deiner Stimme wahrnehmen, wie etwa die hohe Tonlage, wenn du aufgeregt bist, oder beruhigende Töne.

Melodien lernen: Reime und Lieder führen sie in den Rhythmus und Fluss der Sprache ein.

Bindungen stärken: Jede Interaktion stärkt eure Verbindung und fördert die Liebe zur Kommunikation.

 

In der zweiten Plapperphase (etwa im Alter von 6 bis 10 Monaten) bildet das Kind seine ersten Lautketten: „poo“ wird zu „poo-poo-poo“ zusammengefügt. Von nun an beginnt das Baby fröhlich, mit der Familie Babbelgespräche mit dieser Auswahl an Lauten zu führen. Es imitiert die Geräusche in der Umgebung und entwickelt sein erstes Sprachverständnis: Das Baby versteht langsam einzelne Wörter aus dem Alltag wie „Schnuller“ oder „Milchflasche“.

Gegen Ende des ersten Jahres beginnt ein Kind, die Namen von alltäglichen Gegenständen und Personen zu kennen. Es lernt langsam, die Bedeutungen von Wörtern einzugrenzen: Alltägliche Aktivitäten wie „essen“ und „schlafen“ bekommen eine immer greifbarere Bedeutung.

In den kommenden Monaten wirst du erstaunliche Veränderungen erleben. Dein Kleines findet heraus, was Wörter wirklich bedeuten, und wird jeden Tag genauer. Es achtet auch genau darauf und ist bereit, einfachen Anweisungen wie „Hol den Schuh!“ zu folgen. Das Beste von allem: Bilderbücher werden zu interaktiven Erlebnissen! Erwarte aufgeregtes Zeigen und Erkennen von bekannten Objekten, die sie gelernt haben.

 

Etwa im Alter von zwei Jahren, wenn dein Kind etwa 50 Wörter kennt, passiert etwas Magisches – seine Sprachfähigkeiten nehmen einen enormen Aufschwung! In den nächsten drei Jahren wird sein Wortschatz unglaublich schnell wachsen.

Zwischen zwei und fünf Jahren wird der Wortschatz deines Kindes in die Höhe schnellen. Es lernt Tausende von neuen Wörtern und erweitert sein Wissen jeden einzelnen Tag! Bald werden aus den entzückenden ersten Wörtern einfache Sätze. Auch mit einigen liebenswerten Aussprachefehlern wächst ihre Neugier auf die Welt zusammen mit ihrer Fähigkeit, danach zu fragen. Mach dich bereit für tiefere Gespräche, während sie die Grundlagen der Grammatik erfassen und komplexere Sätze bilden.

 

Im Alter von etwa fünf bis sechs Jahren ist die Sprachentwicklung eines Kindes weitgehend abgeschlossen, und es kann Geschichten erzählen, Erlebnisse wiedergeben und Gehörtes wiederholen. Ab jetzt wird das Erzählen immer konsistenter und verständlicher: Zwischen sechs und sieben Jahren gibt das Kind allgemeine Informationen über Zeit, Ort und beteiligte Personen an. Die Erzählungen des Kindes werden durch ihre lineare Struktur zunehmend verständlicher. In dieser Zeit beginnen Kinder auch, sich der Mehrdeutigkeit von Wörtern bewusst zu werden. Und ab dem Alter von acht bis neun Jahren verstehen Kinder, dass Wörter und Sätze auch ironisch oder sarkastisch verwendet werden können – und lernen somit, Ironie und Sarkasmus selbst zu verwenden.

 

Was für eine außergewöhnliche Leistung!

 

Stockendes Sprechen ist Teil des Prozesses!

 

Wenn dein Kind beim Sprechen ins Stocken gerät, ist das zunächst kein Grund zur Sorge. Vorübergehendes Stottern ist Teil der normalen Sprachentwicklung. Über 50 Prozent der Kinder können zwischen 2,5 und 4 Jahren stottern. Das eigenständige Bilden von Sätzen, das Suchen nach Wörtern und deren richtige Anordnung kann für Kinder eine große Herausforderung sein. Es sollte auch bedacht werden, dass das Sprachverständnis eines Kindes immer etwas weiter fortgeschritten ist als seine Fähigkeit, sich auszudrücken.

In den meisten Fällen dauert dieses Stottern nur einige Wochen – selten hält es bis zu sechs Monate an. In dieser Zeit sollten Eltern und Betreuer geduldig mit ihren Kindern sein. Um zu verhindern, dass das Kind entmutigt wird und das Stottern sich verschlimmert, sollten Eltern und Betreuer das Kind nicht dazu bringen, Sätze zu wiederholen, sondern nur den Inhalt ihrer Aussagen bestätigen. Sollte das Stottern jedoch länger als sechs Monate anhalten, sollten Eltern und Betreuer den Rat eines Fachmanns einholen.

 

Wie individuell gestaltete Bücher die Sprachentwicklung unterstützen können

 

Bücher, die speziell für dein Kind geschrieben und illustriert sind, bieten eine einzigartige Möglichkeit, die Sprachentwicklung zu fördern. Indem dein Kind in der Hauptrolle seines eigenen Buches steckt, wird sein Interesse und seine Motivation zum Lesen stark erhöht. Unsere individuellen Bücher können gezielt auf die Bedürfnisse und das Entwicklungsniveau deines Kindes abgestimmt werden. Sie enthalten nicht nur personalisierte Geschichten, die das Kind direkt ansprechen, sondern auch spezifische Lehrbotschaften, die du einarbeiten möchtest. Ob es darum geht, neue Wörter zu lernen, komplexe Gefühle zu verstehen oder soziale Fähigkeiten zu entwickeln – jedes Buch kann genau darauf ausgerichtet werden, die sprachlichen und kognitiven Fähigkeiten deines Kindes auf unterhaltsame und ansprechende Weise zu unterstützen. Diese maßgeschneiderten Bücher sind daher nicht nur ein Werkzeug für die Sprachentwicklung, sondern auch ein wertvolles Medium, um Selbstvertrauen und Leseliebe zu fördern.